Wie der schnelle Weg ins Web „Vista-ready“ wird

Wien, 13.04.2007 -

Durch die Einführung von Windows Vista müssen ISPS ihre Kunden-Installationsprogramme updaten: Chris Haderer

Wien. Das neue Vista-Betriebssystem bedeutet nicht nur gute Geschäfte für den Hersteller Microsoft, sondern auch für den großen Rest der IT-Industrie. Praktisch alle Softwarehersteller müssen ihre Produkte für den XP-Nachfolger adaptieren. Davon betroffen sind auch Support-Tools, die beispielsweise zur Konfiguration eines Internet- Zugangs dienen – wie die ADSL-Installationsprodukte von mquadr.at, die von Internet Service Providern österreichweit eingesetzt werden, um ihren Kunden einen möglichst einfachen Webzugang zu gewährleisten. Die gute Nachricht ist: mit dem öffentlichen Start von Windows Vista sind auch die ADSL-Produkte von mquadr.at „Vista ready“ und können problemlos eingesetzt werden.

Vista „überlistet“

„Stellen Sie sich folgendes Szenario vor“, erklärt Markus Pöhl, Geschäftsführer von mquadrat. „Ein Internet Service Provider bietet seinen Kunden ein Komplettpaket, das von der CD gestartet wird und vollautomatisch die für den Zugang nötigen Modemtreiber und Internet- Software installiert sowie den Zugang mit den persönlichen Daten des Anwenders konfiguriert.“ Unter Windows Vista würde ein nicht adaptiertes Utility allerdings für den Anwender verwirrende Fehlermeldungen produzieren oder im schlimmsten Fall überhaupt nicht funktionieren. Da Vista die Installation neuer Software nur unter bestimmten Umständen erlaubt, muss das Utility-Programm die neuen Zugriffsrechte kennen und mit ihnen zurechtkommen. „Dadurch wird eine vollautomatische Installation möglich, die Endanwender nicht mit dem Vista-Sicherheitsmechanismus konfrontiert und ihn auch nicht mit unerwarteten Sicherheitsdialogen verwirrt.“ Die Entwicklung von Internetzugangs- Software gehört bereits seit mehreren Jahren zur Kernkompetenz von mquadr.at, wobei das Produktportfolio von umfassenden Lösungen für Internet Service Provider bis hin zu hilfreichen, selbsterklärenden Tools und Utilities für Websurfer reicht. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung hat mquadr.at unabhängig von der vorhandenen Hard- und Software für alle Zugangstechnologien eine Lösung parat; auf Wunsch auch abseits standardisierter Produkte speziell auf die Wünsche eines Kunden zugeschnitten. „Und zwar Vistaready“, wie Markus Pöhl nochmals betont. www.mquadr.at

(Quelle medianet, 13. April 2007 als PDF)

© 1999 - 2016 by www.mquadr.at